Bunt statt Braun!

 

Unsere Stadt wurde am Abend des 16. Januar 1945 durch alliierte Bomber schwer zerstört. Dieser Tag mahnt uns zum Frieden und zu großer Wachsamkeit. Das Gedenken an den 16. Januar darf nicht für Aufmärsche von Neonazis missbraucht werden. Die Gleichsetzung der Opfer der Luftangriffe auf Magdeburg mit den Ermordeten in den Konzentrations- und Vernichtungslagern soll den Holocaust verharmlosen. 

 

Am 18. Januar 2014 fanden überall in der Stadt bunte und friedliche Aktionen für ein demokratisches und weltoffenes Magdeburg statt. Neben Vereinen, Verbänden, Kulturschaffenden, Schulen und Handeltreibenden war auch unser Projekt „STABIL“ der EMS elke meister schulen gGmbH mit einem Stand vertreten. Mit der Vielfalt der Aktionen tritt unsere Stadt mit Zivilcourage und Entschlossenheit den braunen Gedanken, Worten und Taten der Neonazis gewaltfrei entgegen!

 

Erneut fand unser Projekt mit der Farbtafel, getreu dem Motto: Bunt statt Braun, großen Anklang bei Groß und Klein. Weiterhin präsentierten wir ein vielseitiges Angebot an individuell handgefertigten Produkten aus unserer Holz- sowie Kreativwerkstatt. Unser Küchenbereich sorgte mit Glühwein, Kakao und Kuchen für das leibliche Wohl der Besucher. Die hieraus erzielten Einnahmen spendeten wir der Aktion „Stolpersteine".

 

Meile der Demokratie 2014     Meile der Demokratie 2014b     Meile der Demokratie 2014a

 

Diese Aktion richtet sich gegen das Vergessen der Opfer des Nationalsozialismus.

In der Woche vom 13. bis 15. Januar beteiligten sich die Jugendlichen aller Werkstattbereiche an der Reinigung der im Straßenpflaster verlegten Gedenksteine. Dazu gehörten die Gedenksteine der Familien Treu und Drechsler, dem Ehepaar Litmanowitz sowie Mutter und Tochter Zamory.

 

Stolpersteine 2014a       Stolpersteine 2014b       Stolpersteine 2014c

 

Am 18.12.2013 unterstützte das Projekt „Stabil" seinen Kooperationspartner das „Regenbogenhaus" wieder beim diesjährigen Weihnachtsbasar. Während unser Koch mit seinen Teilnehmern mit Grünkohl und Co. für das leibliche Wohl der Gäste sorgte, präsentierten zwei Teilnehmer mit viel Engagement und Freude die selbst gebastelten und gebauten Produkte der Näh- und Kreativ- sowie der Holzwerkstatt. Obwohl die Anzahl an Gästen sehr überschaubar war, fanden noch einige Artikel einen glücklichen Besitzer.

Weihnachtsbasar RBH 2013a  Weihnachtsbasar RBH 2013b  Weihnachtsbasar RBH 2013c

 

Weihnachtsbasar 2013a  Weihnachtsbasar 2013b  Weihnachtsbasar 2013c  Weihnachtsbasar 2013d

Nachdem uns das Wetter am 06.12. einen Streich spielte, fand am 13.12.2013 nun unser projekteigener „Stabil'er" Weihnachtsbasar statt. Bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt und einsetzendem Nebel konnten wir einige Gäste in der Badestraße empfangen. Bei weihnachtlicher Musik konnten sie nicht nur die Koch- und Backkünste unseres Küchenbereiches genießen, sondern auch durch unsere Produktpalette insbesondere der Holz- sowie Näh- und Kreativwerkstatt stöbern. In persönlichen Gesprächen konnten den interessierten Gästen positive Einblicke in unsere Projektarbeit sowie Werkstattbereiche gegeben werden. Ein kleiner Flohmarkt mit den vielfältigsten Angeboten rundete unseren Weihnachtsbasar ab.

 

Auf dem Gelände des "Familienhauses - Treffpunkt für Familien und Senioren" im Magdeburger Nordpark erwartete die Besucher vom 29.11. bis 01.12.2013 ein beschaulicher Weihnachtsmarkt. Auch in diesem Jahr war das Jugendprojekt "Stabil" wieder mit einem Verkaufsstand auf dem Magdeburger Christkindl-Markt vertreten. In wechselnder Besetzung präsentierten wir unsere Produkte aus den Werkstattbereichen Holz, Kreativ sowie PC/Medien und machten weiterhin auf unsere Angebote der Fahrradwerkstatt und des Küchenbereiches aufmerksam. 

Christkindelmarkt 2013a  Christkindelmarkt 2013b  Christkindelmarkt 2013c

 

Unsere dritte Bildungsfahrt in diesem Jahr unternahmen wir am 02.10.2013 in die geschichtsträchtige Stadt Leipzig. Hier besuchten wir im Zentrum Leipzigs die Dauerausstellung des im Oktober 1999 eröffneten Zeitgeschichtlichen Forums. Diese Ausstellung präsentiert hunderte Fotos, Medien, Gegenstände sowie Dokumente zur DDR-Geschichte (Teilung und Einheit; Diktatur und Widerstand).

Sie bietet die Möglichkeit, sich mit Unterstützung einer Begleitperson mit der deutschen Zeitgeschichte vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis zur Gegenwart auseinanderzusetzen. Gerade für unsere Jugendlichen, die größtenteils nach „der Wende" geboren wurden, wurde außerhalb von Unterricht geschichtlicher Inhalt hier anschaulich und spannend vermittelt.

Leipzig2014d    Leipzig2014a    Leipzig2014b

 

Der chronologisch aufgebaute Rundgang behandelt u.a. die Themen Gründung zweier Teilstaaten, Volksaufstand in der DDR von 1953, 1961 der Mauerbau in Berlin, die Auswirkungen des Kalten Krieges, Alltag und Militarisierung im SED-Regime sowie die friedliche Revolution einschließlich Mauerfall und der anschließenden deutschen Einheit in den Jahren 1989/90. Ein grundsätzliches Anliegen der Dauerausstellung ist die Würdigung all jener Menschen, die unter den Bedingungen der DDR-Diktatur Zivilcourage gezeigt haben. Die Dauerausstellung macht DDR-Geschichte lebendig und einige Jugendliche erinnerten sich an die ein oder andere Erzählung ihrer Verwandten.

Nach unserem Aufenthalt im Zeitgeschichtlichen Forum stand eine Stadtrundfahrt durch Leipzig auf unserem weiteren Tagesprogramm. Zu unserer Freude hatten wir einen sehr gut gelaunten älteren Herrn als Stadtführer, der uns auf locker leichte und lustige Art und Weise seine Stadt näher brachte. An jeder Ecke verknüpfte er wissenswerte Fakten mit ansprechenden Geschichten und zog so auch die Jugendlichen in seinen Bann.

                       Leipzig2014e               Leipzig2014f