Es war sehr sonnig, als wir Magdeburger Wien-Teilnehmer uns am Montag, den 04.05.2015 um 6:30 Uhr am ZOB Magdeburg trafen. Nach dreizehn Stunden "on the road" checkten wir erleichtert im Hotel „Ekazent" ein und entdeckten auch gleich die Besonderheit dieses Hauses: den Hotel-Kakadu „Ossi".

Am Dienstagmorgen machten wir uns nach dem reichhaltigen Frühstück zu um 9:00 Uhr auf zu unserer Partnereinrichtung BPI ÖJAB (Berufspädagogisches Institut der Österreichischen Jungarbeiterbewegung). Den Vormittag verbrachten wir in beim Probearbeiten in den Werkstattbereichen Glaserei sowie Spenglerei (Metallwerkstatt). Vielen Dank an dieser Stelle, dass wir unsere Probestücke als Erinnerung mit nach Hause nehmen durften. Gegen 12:00 Uhr wurden wir in das nahe gelegene Altersheim des Trägers zum Mittagessen eingeladen.

DSC04658    DSC04747    DSC04603

 

Den sonnigen Nachmittag verbrachten wir auf dem Schlossgelände von „Schönbrunn". Wir spazierten den wunderschön angelegten Schlosspark bis hinauf zur Gloriette, von wo aus wir mit einer atemberaubenden Aussicht über das Schloss, den Park sowie weite Teile Wiens belohnt wurden. Zum frühen Abend fuhren wir noch mit der U-Bahn zum Prater und waren wegen der zahlreichen Attraktionen furchtbar aufgeregt. Jede Menge Spaß hat's uns auf jeden Fall gemacht. 

            DSC04795     DSCF9925

 

DSC04834Am Mittwoch brachen wir nach dem Frühstück zur Sightseeing-Tour in der Innenstadt auf. Unser Busfahrer bot uns bei seiner Tour rund um den Wiener Burgring – vom Rathaus über die Wiener Oper etc. – bereits einen umfangreichen Überblick. Zu Fuß starteten wir anschließend an den Nationalmuseen und begaben uns auf Entdeckungstour Richtung Wiener Hofburg und Stephansdom. Nach dessen Innenbesichtigung stiegen wir die 343 Stufen des Südturms empor – und... jede Stufe hat sich gelohnt dank einer atemberaubenden Aussicht.

Am Donnerstag entdeckten wir weitere Sehenswürdigkeiten der Weltmetropole. Gleich nach dem Frühstück machten wir uns per U-Bahn auf dem Weg zum „Naschmarkt" – Wiens „kulinarischem Herz". Die Händler und Restaurants bieten eine farbenfrohe Vielfalt an kulinarischen Köstlichkeiten zum Kennenlernen und Genießen.
Anschließend besuchten wir auf dem Zentralfriedhof das Grab des Sängers Falco und legten anschließend noch einen Zwischenstopp beim Schloss „Belvedere" ein. Hier waren wir völlig überrascht, was für ein beeindruckendes Gelände sich hinter den Straßenmauern eigentlich verbirgt. 

DSC04878    DSC04907    DSC04923

 

Am Freitag, den 08.05.2015 reisten wir dann 7:15 Uhr in Wien ab und erreichen den ZOB Magdeburg erschöpft nach zwölf Stunden Fahrt. Die eine Woche in Wien hat uns sehr begeistert. Die Bauwerke waren der Wahnsinn, wir entdeckten für die "kurze" Zeit enorm viel und konnten auch unsere Freizeit eigenständig gestalten.