Unsere dritte Bildungsfahrt in diesem Jahr unternahmen wir am 02.10.2013 in die geschichtsträchtige Stadt Leipzig. Hier besuchten wir im Zentrum Leipzigs die Dauerausstellung des im Oktober 1999 eröffneten Zeitgeschichtlichen Forums. Diese Ausstellung präsentiert hunderte Fotos, Medien, Gegenstände sowie Dokumente zur DDR-Geschichte (Teilung und Einheit; Diktatur und Widerstand).

Sie bietet die Möglichkeit, sich mit Unterstützung einer Begleitperson mit der deutschen Zeitgeschichte vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis zur Gegenwart auseinanderzusetzen. Gerade für unsere Jugendlichen, die größtenteils nach „der Wende" geboren wurden, wurde außerhalb von Unterricht geschichtlicher Inhalt hier anschaulich und spannend vermittelt.

Leipzig2014d    Leipzig2014a    Leipzig2014b

 

Der chronologisch aufgebaute Rundgang behandelt u.a. die Themen Gründung zweier Teilstaaten, Volksaufstand in der DDR von 1953, 1961 der Mauerbau in Berlin, die Auswirkungen des Kalten Krieges, Alltag und Militarisierung im SED-Regime sowie die friedliche Revolution einschließlich Mauerfall und der anschließenden deutschen Einheit in den Jahren 1989/90. Ein grundsätzliches Anliegen der Dauerausstellung ist die Würdigung all jener Menschen, die unter den Bedingungen der DDR-Diktatur Zivilcourage gezeigt haben. Die Dauerausstellung macht DDR-Geschichte lebendig und einige Jugendliche erinnerten sich an die ein oder andere Erzählung ihrer Verwandten.

Nach unserem Aufenthalt im Zeitgeschichtlichen Forum stand eine Stadtrundfahrt durch Leipzig auf unserem weiteren Tagesprogramm. Zu unserer Freude hatten wir einen sehr gut gelaunten älteren Herrn als Stadtführer, der uns auf locker leichte und lustige Art und Weise seine Stadt näher brachte. An jeder Ecke verknüpfte er wissenswerte Fakten mit ansprechenden Geschichten und zog so auch die Jugendlichen in seinen Bann.

                       Leipzig2014e               Leipzig2014f