Am Donnerstag den 23.01.2014 erhöhten wir den Besucherstrom in Berlin. Und wo genau? Na bei der „Internationalen Grünen Woche", der weltgrößten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Aus dem Projekt nahmen acht Jugendliche und zwei Sozialpädagogen teil.

Auf der Messe angekommen, begann unsere Reise um die Welt. Zu fünft reisten wir zuerst nach Russland, wo wir auf kunterbunte Vielfalt stießen. Von kulinarischen Köstlichkeiten wie Brot, verschiedenen Getränken - wie den berühmten Wodka - und wundervollen Kunstwerken aus Holz reichte die angebotene Produktpalette. Weiter ging es dann nach Belgien und Bulgarien, wo wir auf wunderschön verzierte Torten und Kuchen trafen.

Grüne Woche 2014d      Grüne Woche 2014a      Grüne Woche 2014b

Neben Hallen mit kulinarischen Angeboten erhielt der interessierte Messebesucher auch kleine Einblicke in die Themen Gartenbau und Landwirtschaft. Hier waren nicht nur Traktoren ausgestellt, sondern auch Informationsstände zum Häuserbau, zur Bepflanzung von Feldern, Dekorationen für den heimischen Garten vertreten.

Es gab auch eine Halle für Deutschland, in der wir kleine Köstlichkeiten bei Nordsee gesehen haben, wie Muscheln, Scampies und andere Fischarten. Dem Besucher wurden die Meereslebewesen in verschiedenen Varianten u.a. als Suppe, am Spieß oder im Brötchen schmackhaft gemacht.

Unser nächster Halt war dann die thailändische und japanische Esskultur, wo man zum Beispiel verschiedene japanische Reissorten bestaunen oder ein Reisbällchen gegen eine kleine Spende kosten durfte.

Wir haben einen abwechslungsreichen und interessanten Tag verbringen dürfen, der uns gleichzeitig aber auch wieder auf unsere Heimat freuen ließ. Daher stimmten wir zum Abschluss noch unser Magdeburger Lied an.