Gewünscht, geplant und wieder erfolgreich verlaufen…unsere Fahrradtour 2.0…

Am 25.05.2022 – einen Tag vor dem verlängerten Christi Himmelfahrt-Wochenende – zog es uns erneut nach Hohenwarthe, denn die ausgebauten Wege sind einfach auch für untrainierte FahrradfahrerInnen super gut geeignet. Das tolle frühlingshafte Wetter sorgte da natürlich zusätzlich für gute Laune.

Bereits nach wenigen Kilometern zog uns der erste Rastplatz an einem idyllischen Elbabschnitt mit Sandstrand magisch an und wir frühstückten erstmal in gemütlicher Atmosphäre. Flache Kieselsteine über das Wasser springen lassen inklusive. Die Herausforderung hat gezeigt…wir müssen definitiv noch üben, um die Anzahl der Steinsprünge zu erhöhen.

 

   

 

Gestärkt ging es weiter und die Route führte uns zur 2. Weinbergquelle, einer nächsten schönen Pausengelegenheit. Von hier aus stieg der Weg ins Ortsinnere von Hohenwarthe steiler und holpriger an. Unser Ziel – die Trogbrücke – war nun fast erreicht. Oben angelangt, konnten wir glücklicherweise gleich ein Schiff bei der Durchfahrt beobachten sowie diese baulich-technische Meiserleistung bestaunen.

 

   

 

Anschließend folgten wir dem Radweg mit Elbblick zu unserer rechten Seite bis zum Rastplatz auf dem Weinberg. Hier gab’s einen wundervollen Ausblick über die Elbe bis zur A2-Elbebrücke sowie über weite Felder bis zur Blockwindmühle von Hohenwarthe.

 

   

 

Die Rücktour erforderte bei einigen von uns durch ordentlichen Gegenwind einen ziemlichen Kraftaufwand, sodass wir am ersten Rastplatz nochmal eine letzte Pause einlegten, bevor es weiter durch den Herrenkrugpark zurück zum Projektstandort ging.

Alle haben super durchgehalten und Rücksicht aufeinander genommen. Spaß und glücklich hat’s uns gemacht! Gerne wieder…