Der Projektname STABIL steht für: Selbstfindung - Training - Anleitung - Betreuung - Initiative - Lernen. 

Das Ziel besteht darin, die Bildungs- und Beschäftigungsfähigkeit förderungsbedürftiger Jugendlicher herzustellen, damit sie im Anschluss in geeignete weiterführende Maßnahmen, in Ausbildung oder Beschäftigung integriert werden können.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert und in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter der Landeshauptstadt Magdeburg durchgeführt.

 

Im Projekt Stabil stehen insgesamt 42 Plätze für Jugendliche im Alter zwischen 16 und 25 Jahren, in Einzelfällen bis 30 Jahre, zur Verfügung. Die Teilnehmer/innen verbleiben in der Regel bis zu 12 Monate, maximal jedoch 18 Monate, im Projekt. Mit der Aufnahme ins Projekt wird jedem/r Jugendlichen ein/e persönliche/r Sozialpädagoge/in zugeordnet. In den ersten (mindestens) fünf Projektwochen erproben sich die Teilnehmer/innen im Rahmen eines Rotationssystems in jedem der bestehenden vier Werkstattbereiche: Holz/Farbe, Kreativ, Fahrrad sowie PC & Medien. Pro Bereich wird jede/r Jugendliche von einem/r Anleiter/in fachspezifisch betreut. Anschließend erfolgt nach Rücksprache mit allen Anleitern in einem persönlichen Gespräch die Entscheidung zur Einmündung in eine geeignete Werkstatt. 

Insgesamt erfahren die Jugendlichen eine ganzheitliche Betreuung, in der sie bedarfsorientiert und individuell unterstützt werden. Neben den praktischen Tätigkeiten sowie der praxisorientierten Vermittlung von Fachwissen in den einzelnen Werkstätten erfolgt im Unterricht eine zielgruppengerechte Auseinandersetzung mit allgemeinbildenden und stützenden Lerninhalten. Der Unterricht wird von unserer Lehrkraft für jeden Werkstattbereich einmal wöchentlich durchgeführt.

Die sozialpädagogische Betreuung umfasst die Begleitung und Unterstützung der Jugendlichen in allen problematischen Lebenslagen. Ziel ist es, in Zusammenarbeit mit dem/der Jugendlichen die verschiedenen Vermittlungshemmnisse zu verringern sowie beruflich und persönlich realistische Zukunftsperspektiven zu entwickeln. Bei Bedarf wird sich mit Einverständnis des Jugendlichen um eine extern und parallel stattfindende psychologische Betreuung bemüht.

Abgerundet wird unser ganzheitlicher Betreuungsauftrag durch organisierte Gruppenaktivitäten und Jahreshöhepunkte, die Durchführung von Arbeitsgemeinschaften, die Unterstützung und Begleitung in allen Fragen der Integration in den Arbeitsmarkt, die Betreuung während Betriebspraktika sowie das Verfolgen des weiteren Weges von Projektabgängern und ggf. deren Nachbetreuung.